oben

Jugendausschuss

Der Jugendausschuss unserer evangelischen Kirchengemeinde wurde 1998 ins Leben gerufen. Dieses anfangs als Mitarbeitertreffen gedachte Instrument, war ein loser Zusammenschluss einzelner ehrenamtlicher Mitarbeiter.

Mit den Inhalten des Leitbildes unserer Jugendarbeit:

  • Kindern und Jugendlichen den Glauben, das Evangelium Jesu Christi in ihrer Lebenswirklichkeit zu verkünden
  • als auch soziale Werte, Nächstenliebe und Gemeinschaftsgefühl vermitteln zu wollen,

begann unsere Arbeit.

Zudem sollte auch der ehrenamtliche Mitarbeiter eine Stärkung erfahren und ein Sprachrohr für seine Arbeit erhalten.

Bald stellte sich jedoch die Frage nach der Verantwortlichkeit, der Aufgabenteilung und der Zusammensetzung dieses Gremiums. Nach langer und eingehender Diskussion beschlossen wir, eine Geschäftsordnung zu erstellen. Wir einigten uns, an einer Vorgabe der evangelischen Jugend Bayern angelehnt, auf folgende Satzungspunkte:

            
  1. Grundlegendes
  2. Aufgabe
  3. Zusammensetzung
  4. Vorsitz, Protokoll
  5. Abstimmungen
  2017 10 21 JAS2

(ehemalige)

Vorstände

Mit dieser Geschäftsordnung (jugendausschuss-geschaeftsordnung 22.14 Kb) und der daraus resultierenden Planungssicherheit entwickelte der Jugendausschuss eine Eigendynamik und ist mittlerweile ein nicht mehr wegzudenkendes Instrument unserer gemeindlichen Jugendarbeit.

Von der Koordination von Terminen, über Mitarbeiterfortbildungen, Austausch über Probleme in Gruppen, Mitarbeitergewinnung und auch geistiger Stärkung durch Andachten, Gespräche und Ermutigungen, leistet dieser Kreis eine wichtige Verknüpfung von der ehrenamtlichen Arbeit zu den Hauptamtlichen sowie dem Kirchenvorstand.

An den regelmäßigen Sitzungen, die ca. sechs mal im Jahr stattfinden, nehmen je ein Vertreter der einzelnen Krabbel-, Kinder- und Jugendgruppen teil, gleichzeitig werden zwei Elternteile aus der Kirchengemeinde, zwei Vertreter des Kirchenvorstandes sowie der Pfarrer eingeladen. Die Dekanatsjugendleitung erhält zu jeder Sitzung, wie alle anderen Teilnehmer, eine Einladung mit den vorläufigen Tagesordnungspunkten.

Der Jugendausschuss delegiert entweder aus seiner Mitte oder aus der Gemeinde Jugendliche, z.B. zum Dekanatsjugendkonvent, zum Jugendforum der Stadt Vohenstrauß oder zu den Regionaljugendtreffen der Region "Flosser Amt". Diese Aufgabenteilung vermeidet zum einen die Überlastung einzelner und führt zum anderen dazu, dass Jugendliche lernen Verantwortung sowie Eigeninitiative zu übernehmen und dass ihnen die Anerkennung ihrer Leistungen nicht vorenthalten wird.

Die Vorteile dieses Gremiums liegen für uns auf der Hand. Durch die Zusammensetzung werden getroffene Entscheidungen von den einzelnen Gruppen und Kreisen mitgetragen. Zudem besteht die Möglichkeit, zum aktiven Mitgestalten der Ehrenamtlichen, um grundlegende Voraussetzungen für die Kinder- und Jugendarbeit zu schaffen. Hinzu kommt, dass der Jugendausschuss eine große Transparenz unserer Arbeit gegenüber Eltern, Dekanatsjugend und Kirchenvorstand ermöglicht. Diese engen Verknüpfung unserer Jugendarbeitträgt dazu bei, dass wir nicht am Rand der Gemeinde, sondern mittendrin, ein Teil von ihr sind und wir bei wichtigen Entscheidungen der Gemeinde auch gefragt und gehört werden.

Den momentanen Vorstand bilden als 1. Vorsitzende Christina Ponader gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Diakon Fabian Endruweit und dem 3. Vorsitzenden Timmy Joe Schlesinger.

Wir stehen bei Fragen gerne zur Verfügung und freuen uns über Ihre E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Die nächsten Sitzungen werden per eMail angekündigt.

Pfarramt
Pfarrgasse 7
92648 Vohenstrauß

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: (0 96 51) 22 69
Fax: (0 96 51) 36 08

Bürozeiten:
Montag: 10-14 Uhr
Mittwoch: 8-12 Uhr
Donnerstag: 16-19 Uhr

Herrnhuter Losungen

Dienstag, 25.09.2018
Der Herr sprach zu Jakob: Ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.
Durch den Glauben segnete Jakob, als er starb, die beiden Söhne Josefs.